Bundestagsabgeordneter
für den Mühlenkreis Minden-Lübbecke
Parlamentarischer Staatssekretär a.D.
Übersicht  I  Kontakt  I  Impressum
IM WAHLKREIS
EXTERNE LINKS
 
Der Wahlkreis: Minden-Lübbecke

Steffen Kampeter vertritt als Abgeordneter den Mühlenkreis und die Anliegen dessen Bürgerinnen und Bürger in der Bundespolitik. Offiziell trägt sein Wahlkreis die Nummer 134 und umfasst den Kreis Minden-Lübbecke, der sich über eine Fläche von etwa 1.087,4 km² erstreckt. In der Region, die vom Dümmer See bis zum Minden-Ravensberger Land reicht, leben
mehr als 272.000 Menschen.


Für die Heimat und Region in Berlin

Als direktgewählter Vertreter des Kreises Minden-Lübbecke setzt sich Steffen Kampeter für die Interessen der Städte und Gemeinden der Region auf Bundesebene ein. Dem Mühlenkreis ist Steffen Kampeter heimatlich und mit ganzem Herzen verbunden. Der gute Draht zu seinen Mitmenschen vor Ort, der regionalen Wirtschaft sowie den örtlichen Organisationen ist für den gebürtigen Mindener die optimale Voraussetzung, sich für seine Heimatregion stark zu machen.


Sieben Wahlperioden zeugen von Vertrauen

Seit 1990 setzt sich Steffen Kampeter ein für: weniger Bürokratie, vertretbare Steuerlasten und lebenswerte Arbeitsbedingungen für die im Kreis wichtigen Wirtschaftszweige Landwirtschaft, Handel und Gesundheitswesen. Bei der Bundestagswahl 2009 konnte er so - und erstmalig in der Geschichte der Bundesrepublik - den Wahlkreis Minden-Lübbecke direkt für die CDU gewinnen. Diesen Erfolg konnte er 2013 wiederholen.

Kampeter vertritt als direktgewählter Abgeordneter die Region in Berlin und trägt Verantwortung für den Mühlenkreis in der Bundeshauptstadt. Das von ihm übernommene Amt des Parlamentarischen Staatsekretärs beim Bundesminister der Finanzen ist hilfreich, um seinen politischen Zielsetzungen Nachdruck verleihen zu können.
 

Das A und O seiner politischen Arbeit vor Ort definiert Steffen Kampeter: "mit offenen Augen schauen, wo der Schuh bei uns drückt und mit offenen Ohren hinhören, was die Menschen im Mühlenkreis bewegt". Ob bei Bürgersprechstunden oder auf Veranstaltungen, bei Betriebsbesichtigungen regionaler Unternehmen oder im Dialog mit Jugendlichen der Region - Kampeter sucht das Gespräch mit den Menschen. Die gesammelten Informationen, Anregungen und Sorgen im Wahlkreises bringt Kampeter in den Bundestag und den betreffenden Arbeitsbereichen ein. So dass, bei bundespolitischen Entscheidungen die Belange der Menschen im Mühlenkreis Berücksichtigung finden. Das gilt vor allem, wenn es um die Schwerpunktanliegen der Region im Agrar-, Gesundheits- und Handelsbereich geht, agiert Kampeter als Sprachrohr seiner Heimatregion.


Bildungsarbeit in der Region

Unter Organisation und Moderation von Steffen Kampeter veranstaltet das Bildungswerk der Konrad-Adenauer-Stiftung die politischen Gesprächsreihe "Mühlenkreisgespräch". Renommierte Gesprächsgäste und Referenten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft garantieren stets anregende Diskussionsrunden. Dabei angesprochene Ideen, Gedanken oder Hinweise nimmt Kampeter auf und bringt sie in seine politische Arbeit ein.


Bessere Anbindungen für den Mühlenkreis

Für Infrastrukturmaßnahmen und -projekte zur besseren Verkehrsanbindungen des Mühlenkreises kämpft Steffen Kampeter: Minden-Lübbecke soll als Standort, das ist sein Anliegen, sowohl für potentielle Unternehmensansiedlungen als auch für die bestehende regionale Wirtschaft gesichert und gestärkt werden. Verkehrspolitisch setzte sich Kampeter unter anderem für den Weserauentunnel ein sowie für den Lückenschluss zwischen A2 und A30 in Bad Oeynhausen ist erfolgt, um dieses verkehrspolitische Nadelöhr und jahrzehntelanges Ärgernis für viele Bürger des Mühlenkreises zu beseitigen.